Unterkunftsgebäude | Kommando Spezialkräfte Marine

Springer_Unterkunftsgebäude_Eckernförde_06
springer_unterkunftsgebaeude_eckernfoerde_01
springer_unterkunftsgebaeude_eckernfoerde_02
springer_unterkunftsgebaeude_eckernfoerde_03-2
springer_unterkunftsgebaeude_eckernfoerde_04
Springer_Unterkunftsgebäude_Eckernförde_10
Springer_Unterkunftsgebäude_Eckernförde_07

Projektbeschreibung

Unterkunftsgebäude Kommando Spezialkräfte Marine

Als priorisiertes Vorhaben im Marinestützpunkt Eckernförde stellt dieses neue Unterkunftsgebäude als sog. „Springergebäude“ zusätzliche Kapazitäten bereit, um Sanierungsmaßnahmen an anderen Gebäuden auf der Liegenschaft zu ermöglichen. Es hat vier Vollgeschosse mit insgesamt 30 Wohneinheiten sowie den zugeordneten Nutzungsbereichen.

Das Gebäude wird im städtebaulichen Kontext bereits bestehender Unterkunftsgebäude errichtet. Es nimmt die Ausrichtung der auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegenden Gebäude auf. Aufgrund der Lage quer zu einer vorhandenen Senke hat das Gebäude eine Hanglage, die die Nutzung des Untergeschosses als Vollgeschoss mit Aufenthaltsräumen ermöglicht. Das Gebäude nutzt auf diese Weise den attraktiven Standort mit Ostseeblick.

Die Architektur orientiert sich an einem neuen, liegenschaftsübergreifenden Gestaltungskonzept. Darin finden sich ortstypische Materialien und Konstruktionen wie Verblendmauerwerk und geneigte Ziegeldächer wieder, ebenso auch zeitgemäße Materialien wie Pfosten-Riegel-Glasfassaden und Vorhangfassaden. Hauptsächlich wird ein Verblendstein eingesetzt, gegliedert durch Bereiche mit HPL-Fassaden, die die Erschließungstreppenhäuser und den Eingang abbilden.

Eckdaten

Typologie

Wohnen

Bauherr

Bundesrepublik Deutschland, GMSH

Leistungsphasen

5-8

Planungsbeginn

2014

Baubeginn

2014

Fertigstellung

2017

Brutto Grundfläche

2.742 m²

Nutzfläche

1.546 m²

Brutto Rauminhalt

8.838 m³

Baukosten

3,97 Mio. €